2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009

16 December 2013

Auf der Spur der mongolischen Gazellen – Thomas Müller neuer Robert Bosch Juniorprofessor in Frankfurt...

30 October 2013

Batmans gefährliche Seite: Welche Krankheitserreger stecken in Fledermäusen?...

22 October 2013

Planet der Pilze – neue Erkenntnisse über eine bislang unterschätzte Vielfalt ...

12 October 2013

Wie sicher ist die Kohlendioxid-Speicherung im Meeresboden?...

04 October 2013

Bevölkerungsrückgang - eine Chance für die Umwelt? Vortrag aus der Veranstaltungsreihe zur Sonderausstellung „PLANET 3.0 – Klima.Leben.Zukunft“...

30 September 2013

Wanted dead and alive – New concept for a better understanding of biodiversity in time and space...

13 September 2013

Themenabend: „Fracking – Energiegewinnung mit Zukunft? Nutzen und Risiken unkonventioneller Erdgasförderung "...

30 August 2013

Gelernt statt nur ererbt: Schreikraniche lernen optimale Zugrouten von erfahrenen Altvögeln...

24 July 2013

Pflanzen auf Wanderschaft: Nur wenige können dem Klimawandel ausweichen....

04 July 2013

Supermarkt Savanne durch Klima- und Landnutzungswandel bedroht...

02 July 2013

Mount Everest-Region lag bereits vor 17 Millionen Jahren so hoch wie heute - Frankfurter Geowissenschaftler erforschen Auswirkungen auf Klimamodelle und Evolutionsgeschichte ...

28 June 2013

Flexible Partnerschaft erlaubt Flechten, verschiedene Habitate zu besiedeln - Bei der Alge-Pilz-Partnerschaft ist das „wer mit wem?“ für die Lebensraumansprüche entscheidend...

27 June 2013

Globaler Kälteeinbruch in der Kreidezeit – mussten Dinosaurier frieren?...

25 June 2013

Was Zecken in sich verstecken: Studie zeigt Verbreitung infizierter Zecken im Rhein-Main-Gebiet...

19 June 2013

Herausragende Forschung an einem besonderen Ort: Das LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) bezieht saniertes Gebäude des Architekten Ferdinand Kramer ...

14 June 2013

Erbgut im Gefrierschrank - DNA-Bank von Senckenberg und BiK-F in DNA-Bank-Netzwerk aufgenommen...

21 May 2013

“Whodunnit” of Irish potato famine solved...

17 May 2013

„Klima und Mensch. Die Sicht der Geowissenschaften“ - Vortrag aus der Veranstaltungsreihe zur Sonderausstellung Planet 3.0...

06 May 2013

Im Archiv der Wasserflöhe: Dauerstadien erlauben Blick auf Evolutionsprozesse im Klimawandel...

02 May 2013

Dem Bären gefahrlos unter den Pelz geschaut: Geschlechtsbestimmung mit Molekularbiologie...

18 April 2013

Fossils provide insight into origin of unique Antarctic ecosystem ...

12 April 2013

Die Polargebiete im Wandel: Einsichten mit neuen Satellitenmessverfahren...

04 April 2013

Vortrag: Klimawandel – Was kommt auf uns zu?...

28 March 2013

Achtung – Allergie! Modelle zeigen klimawandelbedingte Ausbreitung der Beifußambrosie in Europa auf...

18 March 2013

Neue Senckenberg-Veranstaltungsreihe „Planet 3.0“...

27 February 2013

Life in the collision zone: Mountains trigger biodiversity...

26 February 2013

Venomous snakes of Nepal: medical and development experts celebrate book release in Kathmandu...

05 February 2013

Trojanischer Flohkrebs: Wenn eingeschleppte Arten Parasiten in sich tragen...

29 January 2013

Sonderausgabe Journal of Biogeography: Einbeziehung biologischer Prozesse in die Nischenmodellierung...

28 January 2013

Klimawandel und Biodiversität: Folgen für Deutschland – Statusbericht ist Umweltbuch des Monats...

17 January 2013

Neue Übersichtstudie: Klimawandel verringert genetische Vielfalt...

03 January 2013

Zeitreise ins Jahr 2080 – Gewinner und Verlierer des Klimawandels in Europas Bächen und Flüssen...

Press Releases

Die Polargebiete im Wandel: Einsichten mit neuen Satellitenmessverfahren

Frankfurt, den 12.4.2013. Im letzten Jahrzehnt wurden für das grönländische Eisschild immer wieder Rekordwerte der Oberflächentemperatur und der Schmelzausdehnung beobachtet – Anzeichen für den langfristigen klimatischen Wandel in der Arktis? Neueste Messverfahren erlauben es jetzt, die Eisverluste genau zu quantifizieren. Doch welchen Anteil haben Schmelzen, Eisbergkalben und Schwankungen im Niederschlag an den beobachteten Trends? Und wodurch werden sie verursacht? Diese Themen werden im Vortrag von Dr. Ingo Sasgen (Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Potsdam) vorgestellt und diskutiert:
„Die Polargebiete im Wandel: Einsichten mit neuen Satellitenmessverfahren“ aus der Veranstaltungsreihe zur Sonderausstellung „PLANET 3.0 – Klima. Leben. Zukunft“
am Mittwoch, den 17. April, um 19 Uhr,
im Festsaal des Senckenberg Naturmuseums, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt.
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der grönländische Eisschild verliert an Masse und trägt damit etwa 0,7 Millimeter zur aktuell beobachteten Erhöhung des Meeresspiegels von rund drei Millimeter pro Jahr bei. Heute können die Forscher mit bisher unerreichter Genauigkeit bestimmen, welchen Anteil Eisschmelzen, Eisbergkalben und Schwankungen im Niederschlag am gegenwärtigen Massenverlust haben und diesen sogar regional zuordnen: Am stärksten nimmt das Eis im Südwesten und Nordwesten Grönlands ab. Modernste Satelliten machen solche Ergebnisse möglich: So erfasst etwa das Satellitenpaar der Schwerefeld-Satellitenmission GRACE, dass sich durch die schrumpfenden Eismassen auch die Erdanziehungskraft verändert. Ein Laseraltimeter auf dem NASA-Satelliten ICESat erlaubt die genaue Vermessung der Verringerung des Höhenniveaus der Eisriesen. Zudem wird mit Hilfe von regionalen Atmosphärenmodellen und Radardaten ermittelt, wie sich die Eismasse insgesamt ändert.

Ingo Sasgen erläutert in seinem Vortrag, wie die Kombination solcher Methoden ein Verständnis der komplizierten Vorgänge in den Polarregionen ermöglicht und warum es für uns überhaupt wichtig ist, hierüber Bescheid zu wissen. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen auch zeitliche Veränderung des Erdschwerefelds, Meeresspiegeländerung in der Vergangenheit und Gegenwart sowie die Modellierung der sogenannten glazialisostatischen Anpassung (GIA), das heißt, wie sich Erdkruste und Erdmantel durch Eislasten während der letzten Eiszeit heute noch deformieren.

Dr. Ingo Sasgen ist Geophysiker am Deutschen GeoForschungsZentrum in Potsdam und forscht im Bereich Erdsystem-Modellierung und Satellitenfernerkundung. Er hat an der Ludwig-Maximilians Universität in München und an der University of Toronto studiert und 2009 am GFZ promoviert. Er ist Mitglied verschiedener internationaler wissenschaftlicher Netzwerke und Arbeitsgruppen.

Ingos Sasgen 
Dr. Ingo Sasgen, © GFZ Potsdam

Groenlandeis 
Der Verlust des grönländischen Eisschildes kann inzwischen präzise aus dem All erfasst werden. © GFZ Potsdam
Die Pressebilder können unter www.senckenberg.de/presse kostenfrei in hoher Ausflösung heruntergeladen und für redaktionelle Berichterstattung verwendet werden, unter der Voraussetzung, dass das genannte Copyright mit veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.

Mehr zur Sonderausstellung Planet 3.0 erfahren Sie hier: http://planet.senckenberg.de/

Weitere Termine der Veranstaltungsreihe sind:

8. Mai | Vortrag: Konstant ist nur der Wandel: Das Klima seit Beginn der Erdgeschichte
Prof. Dr. Christian-D. Schönwiese (Goethe-Universität Frankfurt a.M.)

22. Mai | Vortrag: Klima und Mensch. Die Sicht der Geowissenschaften
Prof. Dr. Gerald H. Haug (Eidgenössische Technische Hochschule Zürich)

12. Juni | Themenabend Leben
Einführungsvortrag: Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger (Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung): Klimawandel und biologische Vielfalt – Folgen für Deutschland
Kurzvorträge im Pecha-Kucha-Format: Prägnante Beispiele aus dem Statusreport

3. Juli | Vortrag: Biologische Vielfalt im Boden – unbekanntes Leben unter unseren Füßen
Prof. Dr. Willy Xylander (Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz)

28. August | Vortrag: Können Bürger Wissenschaft? Das Potenzial von Citizen Science in der deutschen Biodiversitätsforschung
Prof. Dr. Johannes Vogel (Museum für Naturkunde, Berlin)

4. September | Vortrag: Alle Vögel sind noch da? Vögel, Ökosysteme und der Klimawandel
Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese (BiK-F und Goethe-Universität Frankfurt a.M.)

18. September | Themenabend Zukunft: Fracking – Energiegewinnung mit Zukunft?
Einführung: Dr. Thomas Schmid (Präsident des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie): Was ist Fracking, und wie ist der aktuelle Sachstand dazu in Hessen?
Podiumsdiskussion mit Teilnehmern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Bürgerinitiativen.
Mit Fotoeindrücken von J. Henry Fair.

9. Oktober | Vortrag: Demografischer Wandel – Chance für die Nachhaltigkeit?
PD Dr. Diana Hummel (ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung)

16. Oktober | Vortrag: Brennendes Meereis: Methanhydrate – Klimakiller oder Zukunftsenergie?
Prof. Dr. Gerhard Bohrmann (MARUM – Zentrum für marine Umweltwissenschaften, Bremen)

30. Oktober | Vortrag: CO2-Speicherung im Meeresboden – Chancen und Risiken
Prof. Dr. Klaus Wallmann (GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel)


LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrum, Frankfurt am Main
Mit dem Ziel, anhand eines breit angelegten Methodenspektrums die komplexen Wechselwirkungen von Biodiversität und Klima zu entschlüsseln, wird das Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) seit 2008 im Rahmen der hessischen Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich ökonomischer Exzellenz (LOEWE) gefördert. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und die Goethe Universität Frankfurt sowie weitere direkt eingebundene Partner kooperieren eng mit regionalen, nationalen und internationalen Institutionen aus Wissenschaft, Ressourcen- und Umweltmanagement, um Projektionen für die Zukunft zu entwickeln und wissenschaftlich gesicherte Empfehlungen für ein nachhaltiges Handeln zu geben. Mehr unter
www.bik-f.de

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur, ihrer Ursachen und Wirkungen, vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

download PDF, 183 KB