2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009

20 Dezember 2012

Die neue Weltordnung der Tiere: Wallace-Karte nach fast 150 Jahren aktualisiert...

18 Dezember 2012

(Fleder)Mäuse als Krankheitsüberträger - Untersuchungen zu Vektoren in Hessens Wäldern...

03 Dezember 2012

Schlangengift erkannt, Gefahr gebannt. Schlangenbiss-Schnelltest gewinnt 1. Preis bei Innovationswettbewerb...

22 November 2012

Online-Portal zum Klimawissen wächst...

20 November 2012

Mücken im Hitze-Härtetest – Evolutionsgeschichte bestimmt Anpassungsfähigkeit an hohe Temperaturen...

11 Oktober 2012

„Feed the World 2050“ – Veranstaltung zum Welternährungstag 2012: Wie ernährt man neun Milliarden Menschen nachhaltig? Ernährungssicherung der Zukunft...

21 September 2012

Schutz für die Heimat der Drachenblutbäume: BiK-F, Senckenberg, GIZ und jemenitische Umweltagentur vereinbaren Zusammenarbeit im UNESCO-Weltnaturerbe Sokotra...

17 September 2012

Veranstaltungdreiklang: Vorträge und Diskussionen zur Nachhaltigkeit ...

14 September 2012

Teamwork in den Tropen – Bestäuber und Fruchtfresser sind am Äquator wenig wählerisch...

04 September 2012

Pinguine in der Patsche: Neue Zahlen zu Pinguin-Rückgang auf sich erwärmender Antarktischer Halbinsel...

30 August 2012

Klimaentwicklung ist keine Einbahnstraße - Tiefsee-Bohrungen zeigen langfristige Entwicklung des CO2-Kreislaufs...

01 August 2012

Tropische Verhältnisse in der Antarktis: Vor 52 Millionen Jahren wuchsen Palmen an den heutigen Eisküsten...

06 Juli 2012

Seit 15 Millionen Jahren herausragend – Schweizer Alpen beeinflussen Europas Klima seit dem Miozän...

05 Juli 2012

Pilze für die Zukunft: Neuer LOEWE-Schwerpunkt „Integrative Pilzforschung (IPF)“...

28 Juni 2012

Machtwechsel in der Savanne – Bäume gewinnen die Oberhand über Gräser...

26 Juni 2012

Auf Mückenfang im Auftrag der Wissenschaft - Frankfurter Wissenschaftler unterstützen „Jugend forscht!“ Projekt in Bad Vilbel...

25 Juni 2012

Vortrag: Tropenkrankheiten – jetzt auch in Europa?...

11 Juni 2012

Vortrag im Senckenberg: Toxische Lebensretter - Einsatz von Tiergiften in der modernen Arzneiforschung ...

04 Juni 2012

Unscheinbar und doch gewaltig: Flechten, Algen und Moose sind Großspeicher für Stickstoff und Kohlendioxid...

31 Mai 2012

Biodiversität und Klima Forschungszentrum vereinbart Kooperation mit Nationalpark Kellerwald-Edersee...

25 Mai 2012

Allergie durch Klimawandel? - Vortrag aus der Reihe „Natur wirkt!?“...

14 Mai 2012

Vortrag: Gesundes Stadtgrün – wie Park und Co. unsere Lebensqualität steigern...

10 Mai 2012

Globaler Online-Atlas der Arten – Großprojekt „Map of Life“ geht an den Start...

07 Mai 2012

Der BIOTA West-Atlas – 10 Jahre Biodiversitätsforschung in einem Buch ...

26 April 2012

Gefährliche Gäste – Parasiten: Vortrag aus der Reihe „Natur wirkt!?“...

24 April 2012

Ein genetischer Personalausweis für Pilze...

20 April 2012

Erbgut-Analyse zeigt Eisbären sind älter als gedacht: Urahn lebte bereits vor 600.000 Jahren ...

17 April 2012

Evolution: Vangawürger sind Darwin-Finken auf Speed...

10 April 2012

Vortrag: Medizin am seidenen Faden – neue Anwendungsgebiete für Spinnen...

22 März 2012

Viren aus dem Regenwald - Vortrag aus der Reihe „Natur wirkt!?“...

12 März 2012

Neue Senckenberg-Vortragsreihe „Natur wirkt?!“...

29 Februar 2012

Stillstand am Fluss? Fließgewässer-Libellen reagieren langsamer auf den Klimawandel ...

24 Februar 2012

Blick aufs große Ganze – Jahrestagung des Arbeitskreises Makroökologie der Gesellschaft für Ökologie ...

06 Februar 2012

Klimawandel: Warum aus Wissen so wenig Handeln wird – Podiumsdiskussion mit Harald Welzer und Hans-Werner Sinn...

24 Januar 2012

Wo ein Wurm ist, ist auch ein Wal – Erstes Verbreitungsmodell von Meeresparasiten liefert aufschlussreiche Einblicke...

23 Januar 2012

Rahmstorf kommt...

10 Januar 2012

Rettet uns Geo-Engineering vor dem Klimawandel? ...

05 Januar 2012

Inselhopping zahlt sich aus - Studie unterstreicht Bedeutung des Verbreitungsgebiets bei der Artbildung ...

Pressemitteilungen

Allergie durch Klimawandel? - Vortrag aus der Reihe „Natur wirkt!?“

Frankfurt, den 25. Mai 2012. Triefnasen, Atemnot und tränende Augen: damit kämpfen viele Allergiker im Frühjahr und Sommer, wenn die Pflanzenpollen fliegen. Dabei nimmt die Zahl der Pollenallergiker in Deutschland stetig zu. Der weltweite Klimawandel ist offenbar mitverantwortlich für diese Entwicklung, denn die Lebensräume vieler Tier- und Pflanzenarten verschieben sich. Welche Folgen das hat, erklärt Prof. Dr. Oliver Tackenberg von der Goethe-Universität Frankfurt in seinem Vortrag „Ambrosia & Co. – Wie wirkt sich der Klimawandel auf allergene Pflanzen aus?“ aus der Reihe „Natur wirkt!?“ am Mittwoch, den 30. Mai, um 19 Uhr, im Festsaal des Senckenberg Naturmuseums, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Durch die höheren Temperaturen, die der Klimawandel mit sich bringt, werden viele bisher nicht heimische Pflanzen neue Regionen in Deutschland besiedeln können. Auch für die einheimischen Arten verändert sich die Umwelt: Für einige werden die Lebensbedingungen günstiger, so dass sie mehr Pollen produzieren und sich auch die Dauer der Blütezeit verlängern kann. Damit steigt auch das Risiko von Allergien deutlich an. Als besonders allergen gelten die Pollen der Beifuß-Ambrosie, die aus Nordamerika nach Europa eingeschleppt wurde. Die unscheinbare Pflanze, die leicht mit dem einheimischen Beifuß zu verwechseln ist, hat es in sich. Bereits 10 bis 20 Prozent aller Deutschen sind gegen Ambrosia sensibilisiert. Am Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) arbeiten Oliver Tackenberg und seine Kollegen an der Frage, wie sich diese Pflanzen durch den Klimawandel in Europa ausbreiten.
 
Unter anderem untersucht das Forscherteam, wie sich Temperaturen auf das Keimverhalten auswirken und wie sich Wachstum, Blühverhalten und Samenreife an verschiedenen Standorten in Europa unterscheiden. Die Analysen sollen auch dazu beitragen, ein Frühwarnsystem zu entwickeln, um vorherzusagen, wo mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch Ambrosiapollen zu rechnen ist. Doch auch andere Pflanzenarten sind vom Klimawandel betroffen. So blühen etwa auch viele Gräser früher, und die von Allergikern gefürchtete Pollensaison verlängert sich.
 
Die Vortragsreihe wird in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Biodiversität und Klima (BiK-F) organisiert. Dieser Vortrag gehört zu der Vortragsreihe "Natur wirkt!?" Was biologische Vielfalt für unsere Gesundheit bedeutet.
 
Weitere Termine der Vortragsreihe sind:
mittwochs, jeweils um 19 Uhr, im Festsaal des Senckenberg Naturmuseums
 
13. Juni 2012
„Gesund dank Gift - Tiertoxine als Medikamente“
Prof. Dr. Dietrich Mebs, Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) und Goethe-Universität, Frankfurt am Main)
 
27. Juni 2012
„Alle Mücken sind bald da? Klimawandel und vektorübertragene Krankheiten in Europa“
Prof. Dr. Carl Beierkuhnlein, Lehrstuhl für Biogeografie, Universität Bayreuth

Pressebild

Ambrosia

Beifussblätterige Ambrosie. Foto: Senckenberg  [Download in 300 dpi]

Hinweis zu den Nutzungsbedingungen: Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Zwecke verwendet werden unter der Voraussetzung, dass das genannte Copyright  mitveröffentlicht wird. Eine kommerzielle Nutzung der Bilder ist nicht gestattet.

Kontakt
Prof. Dr. Oliver Tackenberg
Goethe-Universität, Frankfurt am Main, Institut für Ökologie, Evolution & Diversität
Tel. 069- 798 42136
tackenberg@bio.uni-frankfurt.de

Sabine Wendler
LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F), Pressereferentin
Tel.: 069- 7542 1838
sabine.wendler@senckenberg.de

Alexandra Donecker
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Pressestelle
Tel. 069- 7542 1561
Fax 069- 75421517
alexandra.donecker@senckenberg.de

PDF downloaden, 86 KB