2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009

20 Dezember 2012

Die neue Weltordnung der Tiere: Wallace-Karte nach fast 150 Jahren aktualisiert...

18 Dezember 2012

(Fleder)Mäuse als Krankheitsüberträger - Untersuchungen zu Vektoren in Hessens Wäldern...

03 Dezember 2012

Schlangengift erkannt, Gefahr gebannt. Schlangenbiss-Schnelltest gewinnt 1. Preis bei Innovationswettbewerb...

22 November 2012

Online-Portal zum Klimawissen wächst...

20 November 2012

Mücken im Hitze-Härtetest – Evolutionsgeschichte bestimmt Anpassungsfähigkeit an hohe Temperaturen...

11 Oktober 2012

„Feed the World 2050“ – Veranstaltung zum Welternährungstag 2012: Wie ernährt man neun Milliarden Menschen nachhaltig? Ernährungssicherung der Zukunft...

21 September 2012

Schutz für die Heimat der Drachenblutbäume: BiK-F, Senckenberg, GIZ und jemenitische Umweltagentur vereinbaren Zusammenarbeit im UNESCO-Weltnaturerbe Sokotra...

17 September 2012

Veranstaltungdreiklang: Vorträge und Diskussionen zur Nachhaltigkeit ...

14 September 2012

Teamwork in den Tropen – Bestäuber und Fruchtfresser sind am Äquator wenig wählerisch...

04 September 2012

Pinguine in der Patsche: Neue Zahlen zu Pinguin-Rückgang auf sich erwärmender Antarktischer Halbinsel...

30 August 2012

Klimaentwicklung ist keine Einbahnstraße - Tiefsee-Bohrungen zeigen langfristige Entwicklung des CO2-Kreislaufs...

01 August 2012

Tropische Verhältnisse in der Antarktis: Vor 52 Millionen Jahren wuchsen Palmen an den heutigen Eisküsten...

06 Juli 2012

Seit 15 Millionen Jahren herausragend – Schweizer Alpen beeinflussen Europas Klima seit dem Miozän...

05 Juli 2012

Pilze für die Zukunft: Neuer LOEWE-Schwerpunkt „Integrative Pilzforschung (IPF)“...

28 Juni 2012

Machtwechsel in der Savanne – Bäume gewinnen die Oberhand über Gräser...

26 Juni 2012

Auf Mückenfang im Auftrag der Wissenschaft - Frankfurter Wissenschaftler unterstützen „Jugend forscht!“ Projekt in Bad Vilbel...

25 Juni 2012

Vortrag: Tropenkrankheiten – jetzt auch in Europa?...

11 Juni 2012

Vortrag im Senckenberg: Toxische Lebensretter - Einsatz von Tiergiften in der modernen Arzneiforschung ...

04 Juni 2012

Unscheinbar und doch gewaltig: Flechten, Algen und Moose sind Großspeicher für Stickstoff und Kohlendioxid...

31 Mai 2012

Biodiversität und Klima Forschungszentrum vereinbart Kooperation mit Nationalpark Kellerwald-Edersee...

25 Mai 2012

Allergie durch Klimawandel? - Vortrag aus der Reihe „Natur wirkt!?“...

14 Mai 2012

Vortrag: Gesundes Stadtgrün – wie Park und Co. unsere Lebensqualität steigern...

10 Mai 2012

Globaler Online-Atlas der Arten – Großprojekt „Map of Life“ geht an den Start...

07 Mai 2012

Der BIOTA West-Atlas – 10 Jahre Biodiversitätsforschung in einem Buch ...

26 April 2012

Gefährliche Gäste – Parasiten: Vortrag aus der Reihe „Natur wirkt!?“...

24 April 2012

Ein genetischer Personalausweis für Pilze...

20 April 2012

Erbgut-Analyse zeigt Eisbären sind älter als gedacht: Urahn lebte bereits vor 600.000 Jahren ...

17 April 2012

Evolution: Vangawürger sind Darwin-Finken auf Speed...

10 April 2012

Vortrag: Medizin am seidenen Faden – neue Anwendungsgebiete für Spinnen...

22 März 2012

Viren aus dem Regenwald - Vortrag aus der Reihe „Natur wirkt!?“...

12 März 2012

Neue Senckenberg-Vortragsreihe „Natur wirkt?!“...

29 Februar 2012

Stillstand am Fluss? Fließgewässer-Libellen reagieren langsamer auf den Klimawandel ...

24 Februar 2012

Blick aufs große Ganze – Jahrestagung des Arbeitskreises Makroökologie der Gesellschaft für Ökologie ...

06 Februar 2012

Klimawandel: Warum aus Wissen so wenig Handeln wird – Podiumsdiskussion mit Harald Welzer und Hans-Werner Sinn...

24 Januar 2012

Wo ein Wurm ist, ist auch ein Wal – Erstes Verbreitungsmodell von Meeresparasiten liefert aufschlussreiche Einblicke...

23 Januar 2012

Rahmstorf kommt...

10 Januar 2012

Rettet uns Geo-Engineering vor dem Klimawandel? ...

05 Januar 2012

Inselhopping zahlt sich aus - Studie unterstreicht Bedeutung des Verbreitungsgebiets bei der Artbildung ...

Pressemitteilungen

Vortrag im Senckenberg: Toxische Lebensretter - Einsatz von Tiergiften in der modernen Arzneiforschung

Frankfurt am Main, den 11. Juni 2012. In den natürlichen Giftcocktails von Schlangen, Skorpionen, Spinnen, Schwämmen, Moostierchen, Kegelschnecken, Färberfröschen und anderen Tieren sehen Wissenschaftler den Schlüssel zu neuen Heilmitteln. Im Rahmen der Vortragsreihe „Natur wirkt“ wird Prof. Dr. Dietrich Mebs, Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) und Goethe Universität Frankfurt, erläutern, wie das natürliche Gift bereits genutzt wird und welche Einsatzgebiete in Zukunft möglich sind.

Der Vortrag „Gesund dank Gift – Tiertoxine als Medikamente“ findet statt

am Mittwoch, den 13. Juni 2012 um 19 Uhr
im Festsaal des Senckenberg Naturmuseums, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Viele Tierarten setzen beim Beutefang  oder zur Verteidigung auf Gift. Welches Heilungspotential für den Menschen in diesen mehr als 100.000 Gifttieren, die wir derzeit kennen, steckt, ist bislang nur wenig erforscht. Mehr als 30% der gegenwärtig auf dem Markt befindlichen Medikamente sind pflanzlichen Ursprungs, aber dies könnte sich bald ändern, denn die Medizin interessiert sich zunehmend für die Verwendung von Tiergiften.

Die südamerikanische Lanzenotter setzt mit ihrem Biss beispielsweise ein Gemisch von bis zu 100 Giftstoffen, sogenannten Toxinen, frei. Für die Beute der Giftschlange schlägt damit das letzte Stündlein, für den Menschen verspricht der Giftmix Heilung, denn durch Extrahieren einzelner Toxine könnten neuartige Arzneimittel gewonnen werden, die den Blutdruck senken, Thrombosen verhindern auch oder Blutgerinnsel auflösen, beispielweise nach einem Schlaganfall. Andere vielversprechende Giftlieferanten sind Kegelschnecken, die im Indo-Pazifik leben. Im Gift einer einzigen Art können 50 bis 150 unterschiedliche Toxine enthalten sein, aus denen unter anderem Schmerzmittel entwickelt werden können.

Einzelne Giftkomponenten dieser und anderer Tierarten können außerdem in der Behandlung der Volkskrankheiten Bluthochdruck, Diabetes und Thrombosen, die häufig zum Herzinfarkt führen, eingesetzt werden. Die Giftstoffe selbst geraten dabei meist nicht direkt in den Körper; ihre chemische Struktur dient lediglich als Muster für die Medikamente und wird im Labor nachgebaut. Verschiedene Mittel sind bereits in der Erprobung, teilweise sogar schon im Gebrauch. Langfristige Vision der Wissenschaftler ist es aber, Tiertoxine auch zur Behandlung anderer Krankheiten wie Krebs, Alzheimer oder Parkinson zu nutzen.

Doch mit dem Verlust biologischer Vielfalt durch die fortschreitende Zerstörung artenreicher Ökosysteme wie Regenwälder und Korallenriffe droht auch hier: Was noch gar nicht entdeckt oder erforscht ist, geht als wertvolle Ressource verloren.

Kontakt    

Prof. Dr. Dietrich Mebs
LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) &
Goethe-Universität
Tel. 06109-22129
mebs@em.uni-frankfurt.de

Sabine Wendler
LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F), Pressereferentin
Tel.: 069- 7542 1838
sabine.wendler@senckenberg.de

 Alexandra Donecker
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Pressestelle
Tel. 069- 7542 1561
Fax 069- 75421517
alexandra.donecker@senckenberg.de