Projektgruppen

6-3.3 | TROPISCH-MARINE SYSTEME - OFFEN-MARINE ÖKOSYSTEME (2008-2011)

Die offenmarine Komponente, welche die Zusammensetzung pelagischer Faunen untersucht, konzentriert sich auf Fische und Foraminiferen. Otolithen (Gehörsteine von Fischen) aus vorliegenden Bohrkernen des Roten Meeres gestatten Bestimmungen bis zum Artniveau und ermöglichen so die Rekonstruktion der Diversität holozäner Fischfaunen. Außerdem werden an Otolithen Daten zur Alterszusammensetzung der Faunen sowie zu Wassertemperatur und -chemismus gewonnen (McCulloch et al. 2005); Untersuchungen am SFN zeigen das Potential dieses Ansatzes auch für fossiles Material. Hier ist geplant, auch Otolithen aus fossilen Riffterrassen des Roten Meers zu bearbeiten und so eine Brücke zur flachmarinen Komponente zu schlagen. Die otolithenbasierten Untersuchungen sollen über den saudischen Forschungsfonds finanziert werden. Benthische Foraminiferen-Faunen aus vorliegenden Bohrkernen sollen quantitativ-ökologisch und geochemisch analysiert werden, um die benthische Diversitätsdynamik vor dem Hintergrund paläoozeanographischer und letztlich klimatischer Schwankungen zu verstehen. Ein Fokus soll auf der Diversitätsentwicklung während und nach tiefgreifenden Umweltstörungen (z.B. O2-Mangel im Rahmen von Sapropelbildungen) liegen, wobei speziell die Steuerungsmechanismen und Zeitdauer der Repopulationen untersucht werden sollen. Hier wird eine Finanzierung über die DFG (Normalverfahren und/oder IODP-Schwerpunktprogramm) angestrebt.

 

Publikationen

Krupp, F. & U. Zajonz (2009) : Erforschung und Management der biologischen Vielfalt des Sokotra Archipels. - Jemen-Report Jg. 40/2009, Heft 2
Publikation downloaden, PDF 5 MB

Krupp, F., Musselman, L.J., Kotb, M.M.A. & I. Weidig : The effects of climate change on biodiversity: Pressing issues and research priorities. - BioRisk 3: 1–4.
Publikation downloaden, PDF 1 MB