BiK-F

 

 

Veranstaltungen der BiK-F-Partner

Ausstellung "7 Milliarden Andere" im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt

Über 6000 Menschen in 84 Ländern stellten Filmteams der GoodPlanet Stiftung die gleichen Fragen: Was macht Ihnen die größte Freude? Wovor haben Sie Angst, wie leben Sie? Was bedeutet für Sie Liebe? Und Gesundheit? Die Antworten auf die immer gleichen 45 Fragen zeichnen in Form von filmischen Portraits ein beeindruckendes, höchst intimes Bild davon, was jeden einzelnen von uns mit den 7 Milliarden Mitbürgern auf der Erde verbindet und was uns unterscheidet. Die verblüffend offenen Antworten überraschen und berühren durch ihre Ehrlichkeit und intime Nähe.
Mehr zum Projekt «7 Milliarden Andere» finden Sie auf www.7milliardenandere.org/frankfurt
Veranstaltungsseite zur Ausstellung in Frankfurt unter https://www.facebook.com/7billionOthers

Veranstaltungen des Physikalischen Vereins im BiK-F-Hörsaal
-
Vortragsreihe "Astronomie am Freitag": Jeden Freitag, 20 Uhr
Reihe Aus NaturWissenschaft und Technik:

11. Internationales Symposium zu Enchyträen, 25.-27.7.2014 in Osnabrück, veranstaltet durch ECT
Enchyträen (Enchytraeidae) sind eine artenreiche Familie aus der Unterklasse der Wenigborster, zu denen auch die Regenwürmer gehören. Untergeordnet sind sie wie diese dem Stamm der Ringelwürmer (Annelida) in der Klasse Gürtelwürmer (Clitellata). Gemeinsam mit Asseln, Springschwänzen und ihren Verwandten, den Regenwürmern, sind sie Teil der wichtigsten Destruenten der organischen Substanz im Boden. Sie werden als Testorganismen für Umweltgifte eingesetzt. Das 11. Internationale Symposium zu dieser für die Umweltforschung sehr relevanten Familie wird dieses Jahre durch den BiK-F-Partner ECT organisiert.
Weitere Informationen und Anmeldung ...

Gemeinsame Veranstaltung von DECHEMA, Physikalischer Verein, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, DVS, VDI, DBG, GDCh
Donnerstag, 23. Januar 2014, 14 - 19 Uhr
Stehen wir bald mit leeren Händen da? Der Raubbau an unserer Erde gestern und heute. Konstruktive Lösungen aus Chemie und Technik für morgen.
23. Frankfurter Sonderkolloquium der Reihe Technik und Gesellschaft im Dialog
Verbraucher weltweit streben nach Handys, Elektrogeräte oder modernen Energiesparlampen. Die Industrie braucht Katalysatoren, Magnete und starke Elektromotoren - kein Wunder, dass sich mancher fragt, woher die Rohstoffe dafür kommen sollen. Beim Kupfer übersteigt die Nachfrage schon heute die Jahresproduktion. Seltenerdoxide werden für zahlreiche Ver-brauchs- und Industrieprodukte benötigt. Viele Länder geraten in eine wirtschaftliche Abhän-gigkeit von den wenigen existierenden Produzenten. Besonders dramatisch ist der Rückgang der Ressourcen beim Phosphat-Mineraldünger und dessen Auswirkungen auf die Nahrungs-mittelproduktion. Lange galt Phosphor nicht als endlicher Rohstoff, sondern als Teil einer beispiellosen Erfolgsgeschichte. Da nur sehr wenige Länder über größere Vorkommen verfü-gen, könnte sich Phosphor zu einer geostrategischen Zeitbombe entwickeln. Das Gleiche gilt für einige kritische Metalle. Neue Explorationsprojekte und effizientere Aufbereitungsverfahren könnten Auswege eröffnen, vor allem aber das Recycling bietet große Möglichkeiten. Beim 23. Frankfurter Sonderkolloquium werden Experten ausführliche Einblicke in die Thematik geben.

Ort: DECHEMA HAUS, Theodor-Heuss-Anlage 25, 60486 Frankfurt am Main
Eintritt frei, Anmeldung erwünscht, Anmeldung nur bei DECHEMA: hier klicken

Museumsgespräch im Senckenberg: Demografischer Wandel, Biodiversität und Naturschutz am 11.12.2013
Das Thema Demografie – Biodiversität – Natur wird in der Podiumsdiskussion „quer“ gedacht. Diskutiert werden die Verknüpfungen zwischen Bevölkerungswandel, Ökosystemen, Naturbewusstsein und Naturbezug sowie lokalen bzw. urbanen Bottom-Up-Initiativen zu Nachhaltigkeit und Naturschutz.
– Daniela Cappelluti, Mitbegründerin der Initiative „Frankfurter Garten“
– Prof. Dr. Stefan Heiland, TU Berlin, Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung
– PD Dr. Diana Hummel, ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung, Frankfurt am Main
– Dr. H.-Peter Neitzke, Ecolog-Institut für sozial-ökologische Forschung und Bildung, Hannover
– Prof. Dr. Manfred Niekisch, Zoo Frankfurt
Moderation: Florian Schwinn
Mehr... 

Vortragsreihe Umwelt: Die Ernährung der Welt – in Zukunft nur mit Ökolandbau - FH Frankfurt am Main
Die Veranstaltungsreihe „Die Umwelt von morgen – Lösungsvorschläge der Denkfabriken“ im Wintersemester 2013/14 an der Fachhochschule Frankfurt am Main gibt eine Zwischenbilanz der globalen Diskussion über entscheidende Umweltthemen; Veranstalter sind die FH FFM, Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht, und das Umweltforum Rhein-Main e.V.; der Eintritt ist frei.
Mehr...

Veranstaltungen des Physikalischen Vereins im BiK-F-Hörsaal
Mit der Übergabe seines Gebäudes an die Senckenberg Gesellschaft war der Physikalische Verein auf der Suche nach einem neuen Ort für seine zahlreichen Veranstaltungen und hat nun im Hörsaal des BiK-F-Gebäudes für die nächsten Jahre eine neue Veranstaltungsheimat gefunden. Es geht los am Freitag, 4.10., mit dem Abendvortrag "Wie wird das Weltraumwetter?"
Mehr...

19.10., Senckenberg-Festsaal, Abendvortrag von Prof. Dr. Georg Zizka: Geschichte der Botanik in Frankfurt am Main:
Im Rahmen der Jahrestagung 2013 der Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands (GEFD) im Senckenberg-Museum findet am Samstag, 19. Oktober 2013, 19:00 Uhr, ein öffentlicher Abendvortrag zur Geschichte der Botanik in Frankfurt statt.
Dargestellt werden die besondere Geschichte der Frankfurter Institutionen, an denen botanische Forschung betrieben wird, und die Entwicklung ihrer inhaltlichen Ausrichtung. Es handelt sich bei allen diesen Institutionen um Gründungen aus der Frankfurter Bürgerschaft heraus, die heute in ganz unterschiedlicher Trägerschaft stehen. Der Fokus liegt auf dem 19. und 20. Jahrhundert und den Bereichen, die sich mit der Erforschung der pflanzlichen Vielfalt und Verbreitung in Deutschland und weltweit befassen.

Tag der offenenen Tür: "100 Jahre Taunus-Observatorium auf dem Kleinen Feldberg", Sa 28. September 2013, 11-17 Uhr
Gemeinsame Veranstaltung des Physikalischen vereins und des Fachbereichs Geowissenschaften, Goethe-Universität .
Vor 100 Jahren wurde das Taunus-Observatorium auf dem kleinen Feldberg eröffnet. Zur Feier des Jubiläums laden der Physikalische Verein und der Fachbereich Geowissenschaften/Geographie der Goethe-Universität zu einem Tag der offenen Tür am 28.9.2013 ab 11 Uhr ein. Die Besucher erwartet ein buntes Programm aus Vorträgen, Führungen und Wissenschaft zum Anfassen.
Mehr... 

Aktuelle Veranstaltungen von BioFrankfurt
Übersicht...

Night of Science am Campus Riedberg der Goethe-Universität, 21.6.2013
Am Freitag, den 21. Juni 2013, laden die Studierenden der naturwissenschaftlichen Fachbereiche der Goethe-Universität wieder zur NIGHTofSCIENCE ein. Los geht's ab 16.30 Uhr am Campus Riedberg. Mit dabei: Mehrere an BiK-F beteiligte Wissenschaftlerinnen und WIssenschaftler:
Geowissenschaften:
- Prof. Dr. Wolfgang Oschmann Eine kurze Geschichte der Erde – 4,5 Milliarden Jahre in 45 Minuten
- Prof. Dr. Petra Döll: Grünes und blaues Wasser in einer globalisierten Welt
- Prof. Dr. Jens Herrle: Expeditionen nach Axel Heiberg – Geologie und Alltag in der Arktis

Biowissenschaften:
- Prof. Dr. Ingo Ebersberger: Einige Blicke in die frühen Morgenstunden unserer Evolution
 - Prof. Dr. Oliver Tackenberg: Schön und funktionell – Die Samen und Früchte der Pflanzen
- Prof. Dr. Axel Janke: Was uns Genome von Eis- und Braunbär über die Anpassung an die Arktis erzählen können

Vorläufiges Programm downloaden...

Fachtagung "Klimawandel und seine Folgen in Hessen"
4. -5. Juni 2013, Casino-Gesellschaft, Wiesbaden

Informieren Sie sich über die Auswirkungen des globalen Klimawandels in Hessen - bereits heute können wir eindeutige Veränderungen beobachten. Welche Auswirkungen haben wir in der Zukunft zu erwarten? Wie reagieren die Ökosysteme?
Das Fachzentrum Klimawandel Hessen im Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie lässt in zahlreichen Projekten den Klimawandel und seine Folgen mit speziellem Fokus auf Hessen untersuchen. Gerne stellen wir Ihnen unsere Projektergebnisse vor und geben Ihnen die Möglichkeit, diese zu diskutieren und eventuell weiteren Forschungsbedarf zu erörtern.
Falls Sie bereits Erfahrungen in Ihrem eigenen Arbeits- und Lebensumfeld gemacht haben und uns Beispiele aus der Praxis oder Anregungen mitgeben möchten, freuen wir uns über Ihren Diskussionsbeitrag.
Das Tagungsprogramm und weitere Informationen finden Sie in der anhängenden PDF-Datei oder auf unseren Internetseiten unter http://klimawandel.hlug.de/veranstaltungen.html.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich und wird bis zum 31. Mai 2013 online erbeten unter https://kmb-registration.de/hlug2013/anmdchk227.html.

BioFrankfurt: Auftaktveranstaltung der Aktionswoche "Biologische Vielfalt erleben!" - 15.5.2013

Talkrunde zu aktuellen Trends im Naturschutz mit
Stephan Opitz
(Direktor Grundsätze und Lateinamerika, KfW Bankengruppe)
Eberhard Brandes (Geschäftsführer des WWF Deutschland)
Peter-Matthias Gaede (Chefredakteur GEO)
Markus Mosa (Vorstandsvorsitzender der EDEKA AG, angefragt)

Durch die Veranstaltung führt Bärbel Schäfer (hr3)
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung!
Anmeldeschluss:
8. Mai 2013
Anmeldung per E-Mail: info(at)biofrankfurt.de oder Fax: 069 75421544
Kontakt für Rückfragen: Tel. 069 75421545 
Weitere Informationen  

Vortrag an der Goethe-Universität Frankfurt: Wer bezahlt für den Klimaschutz – und warum?
Vortrag des Philosophen Darrel Moellendorf am 6. Mai 2013 am Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität
Titel: „Uno-Klimakonferenzen – Wer soll die Kosten des Klimawandels tragen?“
am: Montag, den 6. Mai 2013, um 19.00 Uhr
Ort: Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität, Am Wingertsberg 4, 61348 Bad Homburg vor der Höhe
Weitere Informationen und Anmeldung

International Conference on Biodiversity, April 16-18, 2013, Berlin, Germany
The forthcoming 2nd International Conference on Biodiversity and the UN Millennium Development Goals will be held on 16 to 18 April 2013 in Berlin and will focus on the Nexus Biodiversity and Health.
The conference is organized by the Leibniz Association jointly with French Institut Ecologie et Environnement-Centre National de la Recherche Scientifique (InEE-CNRS). The 2,5 day conference with plenary sessions will address scientists as well as practitioners.
The goal of the conference is to discuss the interactions between biodiversity and human health under rapidly changing environmental conditions, to identify research gaps, and to develop novel, innovative approaches on how to manage ecosystems and biodiversity for the benefit of humans and nature. Please click below for the general programme schedule.
Conference topics:
- Biodiversity and emerging infectious diseases
- Biodiversity and natural products
- Novel biodiversity and ecosystem health
- Ecosystem diversity and pathogen spread
- Urban Biodiversity and public health

Click here for more information .

Ab 15.März: Sonderausstellung PLANET 3.0 – Klima.Leben.Zukunft
15. März 2013 - 15. September 2013
Wolfgang-Steubing-Halle des Senckenberg Naturmuseums in Frankfurt am Main
Die Erde – der wohl erstaunlichste Himmelskörper in unserem Sonnensystem bietet dank seiner Position als dritter Planet einen perfekten Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. Doch das Klima wandelt sich schneller als je zuvor in der Erdgeschichte. In der neuen Sonderausstellung "PLANET 3.0 – Klima.Leben.Zukunft" geht Senckenberg mit Ihnen auf Spurensuche: Wie sieht unsere Zukunft auf der Erde aus? Was verrät uns die Vergangenheit darüber? Mehr...

14. bis 17. März 2013 [g]artenvielfalt in der Green City Frankfurt
Sonderveranstaltung von BioFrankfurt und Partnern im Rahmen der Ausstellung GARTEN 2013 im Palmengarten
Besucherinnen und Besucher der Ausstellung GARTEN 2013 können [g]artenvielfalt in der Green City Frankfurt entdecken. BioFrankfurt und Partner präsentieren in diesem Jahr in der Galerie Ost am Palmenhaus Wissenswertes und Unterhaltendes zu Artenvielfalt in der Green City Frankfurt.

Die Themen der Ausstellung 2013 finden Sie hier.
Alle Partnerinnen und Partner der Sonderveranstaltung 2013 finden Sie hier

Rückblick

BioFrankfurt: Talkrunde zu Elefanten im neugebauten Elefantenhaus im Opel-Zoo
„Bewundert, begehrt, bedroht – Elefanten unter Druck“ - unter diesem Titel steht der BioFrankfurt- Jahresauftakt am Donnerstag, 7. März 2013 ab 18.00 Uhr, im Opel-Zoo Kronberg.
Experten aus Naturschutz, Entwicklungszusammenarbeit und Wirtschaft geben einen Einblick zu Lebensraumverlust und Wilderei von Elefanten und zeigen auf, welche Herausforderungen zu meistern sind, wenn wir die Naturvielfalt erhalten wollen.
Programm und Anmeldung hier

Beruf Wissenschaft - Traumjob oder Sackgasse? Perspektiven für den wissenschaftlichen Nachwuchs

5.2.2013 von 18-20 Uhr, Goethe-Universität Frankfurt, Campus Bockenheim, Hörsaal 6
Seit Jahren haben sich die Beschäftigungsverhältnisse und Karriereperspektiven für den wissenschaftlichen Nachwuchs dramatisch verschlechtert: 83 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben eine befristete Stelle, davon 53 Prozent mit einer Befristung von unter einem Jahr. Der Anteil junger Wissenschaftlerinnen an Kurzzeit-, Teilzeit- und prekären Beschäftigungsformen ist sogar noch höher als der ihrer männlichen Kollegen. Dazu kommt eine extrem ungünstige Personalstruktur: Gestandene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gelten bis ins 5. Lebensjahrzehnt hinein als abhängiger ,,Nachwuchs", nur 14 Prozent des hauptberuflichen wissenschaftlichen Personals haben eine Professur, normale Stellen für selbstständiges Forschen und Lehren sind im deutschen System eine Seltenheit.

Worauf ist die Verschlechterung der Beschäftigungsperspektiven im "Traumjob Wissenschaft" zurückzuführen? Was hat dies mit den Finanzierungsstrukturen unseres Wissenschaftssystems zu tun? Was kann die Forschungs- und Wissenschaftspolitik tun, um die Situation und die Perspektiven für den wissenschaftlichen Nachwuchs zu verbessern?

mit:

- Krista Sager, Sprecherin der Bundestagsfraktion B'90/Grüne für Wissenschafts- und Forschungspolitik
- Prof. Dr. Enrico Schleiff, Vizepräsident der Goethe-Universität für wissenschaftlichen Nachwuchs
- Dr. Anke Burkhardt, Institut für Hochschulforschung (HoF) Wittenberg
- Roman George, Mittelbauvernetzungstreffen Hessen

Moderation: Daniel May, Sprecher der Landtagsfraktion B'90/Grüne für Wissenschaft und Hochschule im hessischen Landtag

Wir wollen mit den geladenen Fachleuten und Ihnen diskutieren. Wir sind gespannt auf Ihre Fragen, Erfahrungen und Anregungen und freuen uns auf Sie!

Eine Anmeldung ist hier möglich: https://www.gruene-bundestag.de/news/anmeldungen/online-anmeldungen/beruf-wissenschaft-traumjob-oder-sackgasse_ID_4386976.html 
 

Die Energiewende und die Landschaft – Naturschutz im Spannungsfeld zwischen Kontinuität und Wandel
Prof. Dr. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamts für Naturschutz (BfN)
Abschlussveranstaltung der BioFrankfurt-Vortragsreihe

22.11.2012, 19:00 Uhr
Zoo Frankfurt, Ausstellungssaal im Zoogesellschaftshaus
Begrenzte Teilnehmerzahl, daher bitten wir für diesen Termin um Anmeldung an info@biofrankfurt.de oder Fax 069-7542-1544

Die Energiewende wird dazu führen, dass Energie in der Landschaft stärker sichtbar wird. Bereits jetzt stößt dabei die „Vermaisung“ der Landschaft auf starke Vorbehalte in der Bevölkerung; großflächige Photovoltaikanlagen und Windparks, aber auch Speichermedien wie Pumpspeicherkraftwerke werden sich nicht nur auf Arten und Lebensräume auswirken, sondern tradierte ästhetische Sehgewohnheiten in Frage stellen. Was bedeutet das für den Naturschutz, der bislang überwiegend auf das Bewahren ausgerichtet ist? Für den behördlichen, aber gerade auch für den ehrenamtlichen Naturschutz wird es in vieler Hinsicht notwendig sein, sein Selbstbild kritisch zu reflektieren, – ohne sich dabei zu verbiegen. Vielleicht kann uns ja die Energiedebatte auch als Katalysator dienen, um eine gesellschaftliche Debatte über Wert und Identität von Landschaft anzustoßen!

Tagung „wahrhaft nützlich. Was kritische Nachhaltigkeitsforschung ausmacht“ des ISOE
Freitag, den 16. November 2012,

Nicht erst seit dem aktuellen Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) sind Wissenschaft und Forschung aufgefordert, deutlicher als bisher die „Wende zur Nachhaltigkeit“ als Forschungsfrage aufzugreifen. Ja, mehr noch – auch Wissenschaft und Forschung selbst sind Gegenstand des Transformationsprozesses geworden. Daraus ergeben sich wichtige Fragen für die aktuelle Diskussion: Welche Nachhaltigkeitsforschung brauchen wir, und in welchem Verhältnis muss sie zu Gesellschaft, Wirtschaft und Politik stehen, um die globalen sozial-ökologischen Herausforderungen der Zukunft besser bewältigen zu können?
Denn angesichts neuartiger und komplexer Problemlagen, wie sie etwa für den Klimawandel oder den Verlust der Artenvielfalt charakteristisch sind, wird deutlich, dass keine gesellschaftliche Gruppe allein über das erforderliche Wissen für den gesellschaftlichen Umbau verfügt. Besondere Bedeutung haben daher der Umgang und die Bewertung von strittigem und Nicht-Wissen in Wissenschaft und Gesellschaft. Damit rückt für die Nachhaltigkeitsforschung in den Mittelpunkt, wie Wissenschaft und Forschung mit der Spannung zwischen dem eigenen Wahrheitsanspruch und den gesellschaftlichen bzw. den politischen Forderungen nach Nützlichkeit von Forschung umgehen soll. Vor diesem Hintergrund soll anhand exemplarischer Transformationsfelder die Frage nach dem Erhalt und der Erneuerung von Kritik als einer Kernfunktion wissenschaftlichen Arbeitens in der Nachhaltigkeitsforschung neu gestellt werden. Erste vorläufige Antworten geben die Frankfurter Thesen.

Die Tagung des ISOE ist Teil der Veranstaltungsreihe „Transformatives Wissen schaffen“, die der NaWis-Verbund und das Ecological Research Network (Ecornet) anlässlich des vom BMBF für das Jahr 2012 ausgerufenen Wissenschaftsjahres „Zukunftsprojekt ERDE“ durchführen.

Zeit: Freitag, 16. November 2012, 10 bis 17 Uhr
Ort: Haus am Dom, Frankfurt am Main
Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.isoe.de/presse-aktuelles/tagung-2012/

Öffentliche Podiumsdiskussion im Senckenberg Naturmuseum: Donnerstag, 4. Oktober 2012, 18-21 Uhr
Spaziergänger und Fahrradfahrer, Stadtplaner und Naturschützer – alle bewerten Kulturlandschaften und geschützte Naturräume unterschiedlich. Die Grenzen zwischen Natur und Kultur sind dabei oft fließend: Wie wir unsere Umwelt in Zukunft gestalten wollen, ist letztlich auch davon abhängig, welche individuellen Sichtweisen wir auf dasselbe Gebiet haben.
Wie viel Natur braucht die Kultur – und wie viel Kultur die Natur?
Diese Frage diskutieren mit dem Publikum und einem Oberstufenschüler aus dem Großraum Frankfurt:
  – Klaus Hoppe, Stellvertretender Leiter des Umweltamts der Stadt Frankfurt
  – Saskia Niehaus, Bildende Künstlerin
  – Klemens Riha, Berater bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
Nach der Podiumsdiskussion bietet sich für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab ca. 19:30 Uhr die Gelegenheit, an mehreren Thementischen mit den Referenten ins Gespräch zu kommen.
Veranstaltungsort: Lichthof des Senckenberg Naturmuseums (Einlass ab 17:30 Uhr)
Der Eintritt ist frei.

Bürgerveranstaltung World Wide Views on Biodiversity, 15. September 2012, Berlin 
Am Samstag, den 15. September 2012, werden weltweit Tausende von Menschen an einer globalen Veranstaltung teilnehmen: "World Wide Views on Biodiversity". Diese große Bürgerbefragung bezieht Bürgerinnen und Bürger möglichst vieler Länder in einen Prozess der Politikgestaltung und Bewusstseinsbildung ein mit dem Ziel, einen lebendigen und gesunden Planeten zu bewahren. Mindestens einhundert Einwohner eines jeden teilnehmenden Landes werden sich bei einem ganztägigen Treffen mit Themen der Biodiversität befassen, vieles lernen und schließlich ihre Ansichten mitteilen können.
Die Veranstaltungen beginnen bei Tagesanbruch im Pazifik und verlaufen dann über den Tag hinweg über den ganzen Globus.
Alle Veranstaltungen sind identisch aufgebaut und folgen dem gleichen Ablauf, um die Ergebnisse vergleichbar und für Politiker verwertbar zu halten, wenn diese im Oktober 2012 in Indien über künftige Maßnahmen zum Schutz der Biodiversität diskutieren und die Ergebnisse der Bürgerbefragung einbringen können.

Das Museum für Naturkunde Berlin ist zusammen mit zahlreichen Partnern der nationale Organisator des WWViews Tages in Deutschland. Das Event findet in Ausstellungssälen des Museums statt.

Bewerben Sie sich hier!

Vortrag "Chancen und Grenzen des Energiepflanzenanbaus und ihre Aus- und Wechselwirkungen zur Biodiversität"

Datum: 12.07.2012, 19:00 Uhr
Referent: Prof. Dr. Dr. h. c. Alois Heißenhuber, Technische Universität München – Weihenstephan

Mit steigenden Preisen für fossile Energieträger erhöht sich die Wettbewerbskraft der Energie aus Biomasse und damit die Konkurrenz zur Nahrungsmittelerzeugung. Darüber hinaus werden zur Erzeugung von Energie aus Biomasse zunehmend Wälder gerodet. In diesen Fällen ergibt sich sogar eine zusätzliche Belastung des Klimas sowie eine negative Wirkung auf die Biodiversität. Staatliche Einflussnahme kann diese negativen Nebeneffekte der Energiegewinnung aus Biomasse noch verstärken.
Veranstaltungsort: Frankfurter PresseClub, Ulmenstraße 20, 60325 Frankfurt, Haltestelle: Alte Oper oder Taunusanlage

Dieser Vortrag ist Teil der BioFrankfurt-Vortragsreihe "Biodiversität · Energie · Nachhaltigkeit".


Ausstellung "Dein Fußabdruck ist Zukunft - TAKE CARE!" Frankfurt Hbf; 1.bis 14. Juni 2012
Anlässlich des in diesem Monat stattfindenen Weltgipfels im brasilianischen Rio de Janeiro, der an den Erdgipfel von Rio 1992 anknüpft, präsentiert die GIZ mit weiteren Partnern  (BioFrankfurt, Umweltamt der STadt Frankfurt) im Frankfurter Hauptbahnhof die interaktive Ausstellung „Dein Fußabdruck ist Zukunft – TAKE CARE!“ . Sie schafft die Gelegenheit, mehr über die Themen rund um den Rio+20-Weltgipfel und die Bedeutung besonders für junge Menschen zu erfahren.
Die Ausstellung ist bis zum 14.6.12 zu sehen; sie wird am Montag, den 5.6., um 15.00 Uhr offiziell eröffnet. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier, das Rahmenprogramm in diesem PDF. Ausstellung und Veranstaltungen richten sich insbesondere auch an Kinder und Jugendliche sowie Schulklassen.


BioFrankfurt: Aktionswoche "Biologische Vielfalt erleben", vom 18. bis 28. Mai 2012
Wie vielseitig uns die Natur in Frankfurt und Umgebung begegnet, spiegelt sich auch in diesem Jahr wieder im Programm der BioFrankfurt-Aktions- und Erlebniswoche „Biologische Vielfalt erleben“.  Sie findet nun schon zum 6. Mal statt.
Vom 18. bis zum 28. Mai 2012 präsentieren BioFrankfurt und Partner ewieder in spannendes und vielseitiges Programm mit über 70 Einzelveranstaltungen und speziellen Angeboten für Kindergruppen und Schulkassen, mit dem alle Bürgerinnen und Bürger der Region eingeladen sind, diese Vielfalt mit allen Sinnen zu entdecken.
Weitere Informationen gibt es hier.

Senckenberg: Konzertreihe „BESTIARIUM: Tiere und Natur“
Konzertreihe mit Museumsführungen, Januar - Dezember 2012
Die Veranstaltungsreihe "Bestiarium: Tiere und Natur" wird gemeinsam vom Senckenberg Naturmuseum und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst veranstaltetet. Beide Institutionen bringen hier ihre besten Seiten ein: das Museum eine großartige und vielfältige Sammlung in außergewöhnlichen Räumlichkeiten, die Hochschule das musikalische Niveau ihrer unterschiedlichen Ausbildungsbereiche. Ein spannender Ansatz aus der Zusammenarbeit von Kunst und Wissenschaft, der den Besuchern die Annäherung an ein und dasselbe Thema aus zwei unterschiedlichen Perspektiven ermöglicht
„Bestiarium“ umfasst zehn Programme ab Januar 2012 und findet in den beiden Lichthöfen des Senckenberg Naturmuseums statt. Die Ausführenden sind Lehrende und Studierende der Hochschule und Gäste. Die Konzerte dauern jeweils eine Stunde ohne Pause und beginnen um 19.30 Uhr. Zu jedem Konzert wird eine thematisch passende Führung angeboten, die um 18.15 beginnt. Einlass ist jeweils um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.
Link zum Programm

Senckenberg International Convention
Exhibit Nature & Explain Science: Dialog zwischen Ausstellungsgestaltern, Architekten, Museums- und Medien-Experten zum Auftakt des Projekts Senckenberg am 6. und 7.Juni 2012.
Mehr...