Projektgruppen

9-2.7 | Governance von Ökosystemleistungen: Politikinstrumente für ihre nachhaltige Bereitstellung

Die Werte und Nutzenstiftungen, die Gesellschaften aus Ökosystemen ziehen können, werden mit dem Konzept der Ökosystemleistungen erfasst. Aus ökonomischer Sicht handelt es sich bei Ökosystemleistungen ganz überwiegend um Allmende- oder öffentliche Güter, deren nachhaltige Bereitstellung durch staatliche und private Akteure einer, an ihre besonderen Eigenschaften angepasste Steuerung und Regelung bedarf. Dabei gilt es neben ökonomischen Werten auch sozio-kulturelle und ethische Werte zu berücksichtigen, die sich auf verschiedenen sektoralen, soziostrukturellen und geographischen Ebenen verteilen und oftmals zu Interessenskonflikten zwischen betroffenen Akteuren führen. Eine zusätzliche Herausforderung stellen weiterhin bestehende Wissenslücken über die Wirkungszusammenhänge zwischen Ökosystemfunktionen und -leistungen, den Nutzenstiftungen und dem menschlichen Wohlergehendar, was für Politikinstrumente ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit erfordert.
Mit der inter- und transdisziplinären Forschung zur Governance von Ökosystemleistungen fokussieren wir daher auf die Besonderheitendes Designs und der Implementierung von Politikinstrumenten zur nachhaltigen Bereitstellungvon Ökosystemleistungen. Dabei betrachten wir auch die Gestaltung derPolitikprozesse, die Rolle der beteiligten Akteuresowiedie Bedeutung unterstützender Instrumente an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik.
Das Projekt baut auf den theoretischen Arbeiten zu Ökosystemleistungen und sozial-ökologischen Systemen auf, es umfasst derzeit drei Teilprojekte (siehe englische Seite für Details):
- Governance of Ecosystem Services: Policy Instruments for their Sustainable Provision
- Chancen und Grenzen finanzbasierter Maßnahmen für einen nachhaltigen Biodiversitätsschutz – Lehren aus dem Klimaschutz und der Zahlungssysteme für Ökosystemdienstleistungen
- Opportunities and challenges of finance based mechanisms for biodiversity conservation; the assessment of policy options for national level REDD+ benefit sharing mechanisms

Projektpublikationen
Loft, L., Pham, T.T., Luttrell, C. (2014) : Lessons from Payments for Ecosystem Services for REDD+ Benefit-Sharing Mechanisms. Infobrief no. 68, CIFOR, Bogor, Indonesia.
Luttrell, C., Loft, L.,Gebara, M.F., Kweka, D., Brockhaus, M., Angelsen, A. & W. Sunderlin (2013) : Who Should Benefit from REDD+? Rationales and Realities. - Ecology and Society 18: 52.

Krause, T. &L. Loft (2013) : Benefit Distribution and Equity in Ecuador’s Socio Bosque Program. - Society and Natural Resources: An International Journal 26(10), 1170-1184.
Pham, T.T., Brockhaus, M., Wong, G., Dung, L.N., Tjajadi, J.S., Loft, L., Luttrell C., AssembeMvondo, S. (2013) : Approaches to benefit sharing: A preliminary comparative analysis of 13 REDD+ countries. Working Paper 108, CIFOR, Bogor, Indonesia.
Luttrell, C., Loft, L., Gebara, M.F. & D. Kweka (2012) : Who should benefit and why? Discourses on REDD+ benefit sharing. - In: Angelsen, A., Brockhaus, M., Sunderlin, W.D. & L.V. Verchot (eds) Analysing REDD+: Challenges and choices, Center for International Forestry Research (CIFOR), Kap. 8: 129-152.

Loft, L.
(2011) : Market mechanisms for financing the reduction of emissions from deforestation and degradation in developing countries (REDD) – learning from payments for ecosystem services schemes. - International Journal of Biodiversity Science, Ecosystem Services & Management 7(3): 204-216.

Kontakt
Dr.Lasse Loft

vorheriges Projekt | nächstes Projekt