Projektgruppen

PROJEKTBEREICH B: BIODIVERSITÄTSDYNAMIK UND KLIMA

Der Projektbereich B beschäftigt sich mit den mittelfristigen Auswirkungen des Klimawandels auf Verbreitungsgebiete, Artengemeinschaften, Ökosystemfunktionen und -leistungen sowie die Gesundheit von Mensch und Tier. Wir untersuchen zum einen, in welchem Maße der Klimawandel zu Veränderungen in den Abundanzen und Verbreitungsgebieten von Arten führt und auf welche Weise sich Artengemeinschaften verändern. Zum anderen quantifizieren wir direkte und indirekte, biodiversitätsvermittelte Effekte des Klimawandels auf Ökosystemprozesse und -funktionen, z. B. Bestäubung, Samenausbreitung, Räuber-Beute- oder Wirt-Parasit-Beziehungen. Wir schlagen schließlich für ausgewählte Ökosystemfunktionen die Brücke zu Ökosystemleistungen und das Wohlergeben des Menschen. Dabei zielen die eingesetzten Methoden darauf ab, empirische Daten statistisch auszuwerten, mit Modellen zu verknüpfen sowie verschiedene Modelle miteinander zu kombinieren. Hierzu werden für die meisten Fragestellungen empirische Daten überwiegend im Freiland (z. B. Langzeitdatenreihen) sowie ergänzend experimentell im Labor erhoben und mit statistischen Methoden analysiert. Aus diesen Daten werden Modelle entwickelt und anhand der erhobenen Daten validiert. Die erzielten Ergebnisse bilden die Grundlage für die Szenarienentwicklung der Veränderungen der Verbreitungsgebiete von Arten und Biozönosen sowie des Wandels von Ökosystemleistungen. In enger Kooperation mit PB F werden ferner Handlungsempfehlungen zur Umsetzung nationaler und internationaler Richtlinien erarbeitet sowie geeignete Managementstrategien entwickelt.